Infos zum Thema Kinderwunsch und Familiengründung sowie Beratung zum Familienalltag jeden Freitag 14-19 Uhr telefonisch 030 4 48 58 48 oder persönlich n. Anmeldung im Spinnboden www.spinnboden.de

Diplompsychologin und Gestalttherapeutin bietet Beratung zu Konflikten in und um Regenbogenfamilien an. Ich berate persönlich in Berlin oder telefonisch. Mehr Informationen: Beate Nink 030 9700 3971, www.beratung-therapie-friedrichshain.de [Quelle: Eingetragen auf eigenen Wunsch am 11.11.2012]

http://regenbogenfamiliemit2mamas.wordpress.com/ Wir sind ein Frauenpaar aus dem schönen BaWü. Nach über 10 gemeinsamen Jahren sind wir zwar noch immer nicht nicht verpartnert, aber zumindest gehen wir jetzt einen weiteren Schritt in Richtung Familie. Wir wollen schwanger werden! Über unseren Weg zum Kind werde ich hier ab und zu berichten.

LSVD Baden-WürttembergLSVD Baden-WürttembergAuch das zweite Regenbogenfamilienseminar in Baden-Württemberg, das vom 30.09. bis 02.10.2016 in Stuttgart stattfand, war ein voller Erfolg! Fast zwei Jahre Vorbereitungszeit durch das ehrenamtliche Orga-Team des LSVD Baden-Württemberg und seiner Gruppierung ILSE (Initiative lesbischer und schwuler Eltern) waren erforderlich sowie die großzügige finanzielle Unterstützung des Sozialministeriums Baden-Württemberg, des Bundesverbandes LSVD und des Landesverbandes Baden-Württemberg, um dieses Wochenende, an dem rund 90 Erwachsene und 55 Kinder und Jugendliche teilnahmen, auf die Füße zu stellen.

Alle waren sich einig: es war eine gute Veranstaltung! Und: der Dialog wird weitergehen.

Quicklinks:

Familyship - Deutschlands Plattform für Co-ElternschaftFamilyship - Deutschlands Plattform für Co-ElternschaftFamilyship https://www.familyship.org/ ist Deutschlands Plattform für Co-Parenting, ein virtueller Ort, an dem Menschen zusammen kommen, die auf freundschaftlicher Basis eine Familie gründen möchten. Die Idee hierfür entstand vor nunmehr gut drei Jahren aus Hilfe zur Selbsthilfe: die Gründerinnen Miriam Förster und Christine Wagner suchten nach einem Vater, um den gemeinsamen Kinderwunsch umzusetzen. In kurzer Zeit entstand die inzwischen größte deutschsprachige Community für Familiengründung auf Freundschaftsbasis, sie zählt mittlerweile mehr als 2.000 Mitglieder.

Ursprüngliches Ziel war es mit Familyship ein Angebot für die lesbisch-schwule Szene zu schaffen. Inzwischen nutzen aber auch genauso viele Heterosexuelle die Seite.

Regenbogenfamilien Ihr seid lesbisch, schwul, bi oder transgender und wünscht euch ein Baby oder habt bereits eine Familie gegründet? Oder Ihr seid selbst bei homosexuellen Eltern aufgewachsen oder mit einer Regenbogenfamilie verwandt oder befreundet? Dieses Forum dient dem Austausch von Regenbogenfamilien aller Art und ihren Freunden und Verwandten.

Immer mehr Lesbenpaare leben mit ihren Kindern in Regenbogenfamilien zusammen. Für lesbische Frauen ist es in den letzten Jahren einfacher geworden, den Kinderwunsch wahrzunehmen, zuzulassen und durch Insemination, Adoption oder Pflegschaften umzusetzen. Auch die Eingetragene Lebenspartnerschaft mit der Stiefkindadoption ermöglicht eine bessere juristische Absicherung für die Familien.
Inzwischen besuchen mehr und mehr Kinder aus Regenbogenfamilien Kitas und Horte, werden dort betreut und mit anderen Lebensentwürfen und mit Vorbehalten konfrontiert. Manchmal ist das für alle Beteiligten nicht ganz leicht. Deshalb bietet LIBS ein Informations- und Beratungsangebot für pädagogische Fachkräfte zu Kindern aus Regenbogenfamilien an.
Genauere Infos unter: www.libs.w4w.net
unter dem LIBS Schwerpunkt: Kinder
Unterstützt durch das Jugend- und Sozialamt der Stadt Frankfurt am Main und das Hessische Sozialministerium
Flyer als PDF-Download

LIBSLesben Informations- und Beratungsstelle e.V. FrankfurtIn der Veranstaltung bieten wir eine Orientierungshilfe zum Thema Kind: Wie werde ich schwanger, wie sieht es mit Adoption aus, kann ich ein Kind in Pflege nehmen, welche Rechte hat die "Co-Mutter", was bringt die Eingetragene Lebenspartnerschaft, und und und...?
Ort: im LIBS
Anmeldung erforderlich!
Parallel dazu bieten wir eine persönliche Informationsberatung zum Thema Kinderwunsch an. 

Zweimal jährlich an einem Freitag im Mai und im November jeweils 19.30 Uhr im LIBS Lesben Informations und Beratungsstelle Frankfurt.

 

Gerlach, Stephanie - Regenbogenfamilien. Ein HandbuchGerlach, Stephanie - Regenbogenfamilien. Ein Handbuchbestellen... September 2013, 2. überarbeitete und aktualisierte Neuauflage, broschiert, ca. 352 S., ISBN 978-3-89656-184-8.
bestellen...
September 2010, Querverlag, broschiert, ca. 352 S., ISBN 978-3-89656-184-8.
Auch wenn solche Sätze noch immer aus konservativen Kreisen kommen, hat diese traditionell-verklärte Vorstellung reichlich wenig mit den Lebensrealitäten vieler Familien zu tun.
Seit langem unterliegt der Begriff „Familie“ einem Wandel. Regenbogenfamilien – Familien, in denen mindestens ein Elternteil sich als lesbisch, schwul, queer oder trans definiert – werden immer selbstverständlicher.

Hier eine Rezension von Nicole Bruschkeit.

..., gleich- und transgeschlechtliche Elternschaft, anders sein und nicht traditionelles Rollenverhalten – nicht nur für Eltern und Kinder und solche, die es werden wollen!

Medienliste Regenbogenfamilien Medienliste Regenbogenfamilien

Esther Dahle, Dipl. Päd., die u. a. beim Lesbentelefon Münster arbeitet, hat sich in 3-monatiger Arbeit die Mühe gemacht, eine 67-seitige große kommentierte Medienliste zum Thema Regenbogenfamilien, gleich- und transgeschlechtliche Elternschaft, anders sein und nicht traditionelles Rollenverhalten – nicht nur für Eltern und Kinder und solche, die es werden wollen zu erstellen. 

Regenbogenfamilien in KölnRegenbogenfamilien in KölnIn Köln leben eine Vielzahl von Regenbogenfamilien. Einige von ihnen treffen sich regelmäßig in kleineren oder größeren Gruppen. Andere haben wenig oder gar keinen Kontakt zu andere Regenbogenfamilien. Allen gemein ist, dass sie häufig nicht angesprochen oder abgebildet werden, wenn es um Familien geht. Auf regenbogenfamilien-koeln.de können sich lesbische, schwule und transsexuelle Eltern informieren über bestehende Gruppen, Termine, Themen und Veranstaltungen rund um das regenbogenbunte Familienleben in Köln. Initiiert und betreut wird regenbogenfamilien-koeln.de von Eltern aus der Kölner Regenbogenfamilien-Gruppe „ReboKids“.

Aus Isarion ist nun iLesgo !! geworden! Wir haben das Forum erweitert, verbessert, erneuert und dem stetigen Zulauf neuer Userinnen angepaßt. www.ilesgo.com

Warst oder bist Du in einer hetero Beziehung? Ja!
Hast Du erst nach Jahren oder noch nicht den Mut gehabt zu Dir zu stehen? Ja!
Liebst du eine Mutter oder bist nun Co-Mutter? Ja!
Dann bist Du hier richtig!

Dein Lebensweg ändert die Richtung.......denn plötzlich gibt es Sie........

Du bist nicht alleine, hier kannst Du Coming-Out und Lebensgeschichten lesen, Dich austauschen, Rat holen, Fragen stellen, Freundschaften schließen und vieles mehr...

(pm) Das Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien der Humboldt-Universität zu Berlin veröffentlicht die Ergebnisse der internationalen Studie ‚School is out?!‘- Erfahrungen von Kindern aus Regenbogenfamilien in der Schule und aus dieser entwickelte Unterrichtsmaterialen.
Die vergleichende Studie – durchgeführt in Deutschland, Schweden und Slowenien – hat sich mit der Frage befasst, ob Kinder, die mit Eltern aufwachsen, die sich als lesbisch, schwul, bisexuell und trans* (LGBT*) identifizieren, Diskriminierungen in der Schule erleben und welche Strategien sie im Umgang damit entwickeln.
Die Ergebnisse der Interviews mit Kindern und Eltern zeigen auf Deutschland bezogen, dass – wie bereits frühere Forschungen belegen (vgl. Rupp 2009) – die Kinder in der Regel gut integriert sind und selten direkte Formen von Gewalt erleben.

Familien werden immer bunter – nicht zuletzt, weil seit einigen Jahren auch Schwule, Lesben und Transgender immer häufiger mit Kindern leben. Doch die Gründung einer Regenbogenfamilie ist nicht ganz einfach und auch der Alltag ist herausfordernd. Deshalb hat die Text- und Internet-Agentur MerkWert das Internet-Portal www.regenbogenfamilien-nrw.de entwickelt. Das Portal unterstützt (werdende) Regenbogenfamilien bei ihrer Planung, es klärt auf, informiert und trägt dazu bei, dass sich Netzwerke bilden. Das Portal befasst sich aktuell und umfassend mit allen relevanten Themen: von der Planung über den Alltag bis hin zu Forschungsergebnissen. Es tritt für die Rechte von Regenbogenfamilien ein, indem es politische und gesellschaftliche Forderungen formuliert. Es bietet Orientierung in Rechtsfragen und fasst die Positionen der Parteien zusammen.

Kuren für Regenbogenfamilien ... in Ostfriesland bietet das DRK Mutter-Vater-Kind-Kuren für Regenbogenfamilien an. Kuren für Regenbogenfamilien ... in Ostfriesland bietet das DRK Mutter-Vater-Kind-Kuren für Regenbogenfamilien an. Kuren für Regenbogenfamilien ... in Ostfriesland bietet das DRK Mutter-Vater-Kind-Kuren für Regenbogenfamilien an. 

Kuren mit Kindern: Ein besonderes Angebot für Regenbogenfamilien des DRK-Kurzentrum Carolinensiel! Wir möchten Regenbogenfamilien einladen, ihre Mutter-/VaterKind-Kuren in unserem Kurzentrum durchzuführen und halten deshalb für Sie neben den medizinischen Therapien auch Gesprächsgruppen vor zu Themen wie:

  • Biologische und Soziale Elternschaft
  • Mehrelternfamilien / Queerfamilies
  • Beziehungskrisen
  • Gewalt

LSVD Beratungsführer für lesbische Mütter, schwule Väter und familienbezogenes FachpersonalLSVD Beratungsführer für lesbische Mütter, schwule Väter und familienbezogenes FachpersonalDas Projekt "Regenbogenfamilien" im LSVD (www.family.lsvd.de) hat 2007 auf der Grundlage langjähriger Beratungstätigkeit rund um die Familiegenese und den Familienalltag lesbischer Mütter, schwuler Väter und ihrer Kinder Sachinformationen, Erfahrungsberichte und Empfehlungen zusammengestellt. Der Beratungsführer für lesbische Mütter, schwule Väter und familienbezogenes Fachpersonal ist dank der Unterstützung des BMFSFJ kostenlos erhältlich. Wenn Sie Interesse haben, schicken Sie einfach eine kurze Email inkl. Ihrer Postanschrift an lsvd@lsvd.de. Sie können den Beratungsführer auch online einsehen oder herunterladen unter www.family.lsvd.de/beratungsfuehrer.

Projekt Regenbogenfamilien des LSVD Berlin-Brandenburg: http://www.regenbogenfamilien.de/
Regenbogenfamilien sind so vielfältig wie das Leben selbst.
Das Leben mit Kindern oder auch der Kinderwunsch stellt viele Lesben und Schwule vor neue Herausforderungen.
"Familie ist, wo Kinder sind"

www.family.lsvd.de – das große Regenbogenfamilie-Portal. Hier finden Sie Informationen rund um den Familienalltag und die Familiengenese von lesbischen Müttern, schwulen Vätern und ihren Kindern. Diese Onlineplattform gehört zum LSVD Projekt „Regenbogenfamilien“, das sich seit 2002 bundesweit für die Verbesserung der persönlichen, gesellschaftlichen und rechtlichen Situation von Regenbogenfamilien ein.

Am 1. Juli 2011 startete das neue LSVD-Projekt “Homosexualität und Familien”.  Das dreijährige Modellprojekt bietet Unterstützung für Fachpersonal und Institutionen der Sozialen Arbeit mit Familien an, um Familienmitglieder bei Fragen und Problemen im Umgang mit homosexuellen Angehörigen zu beraten und den familiären Zusammenhalt zu stärken.
Ermöglicht wird das Projekt durch die Förderung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Damit unterstützt das BMFSFJ die Einbindung des Themas in die familien- und gesellschaftspolitische Debatte und fördert eine bedarfsgerechte Qualitätssteigerung im Beratungssektor.

www.ilse.lsvd.de – die „Initiative lesbischer und schwuler Eltern - ILSE“ im LSVD, ist heute bundesweit das größte Netzwerk mit zunehmend gemischtgeschlechtlichen Gruppen, in denen sich Eltern mit Kindern unterschiedlicher „Herkunft“ zusammenfinden: Kinder, aus ehemals heterosexuellen Kontexten und Kinder, die in einer homosexuellen Partnerschaft geboren wurden, Adoptivkinder und Pflegekinder. Hier unterstützen sich Regenbogenfamilien und Lesben und Schwule mit Kinderwunsch bundesweit in Regionalgruppen und in einem gut frequentierten Online-Forum.

www.kids.lsvd.de – Portal für Kinder und Jugendliche in Regenbogenfamilien mit Chat und Forum

Nicht ganz unwichtig in Zeiten, in denen diese Lesbenseiten beinahe täglich Anfragen von Lesben mit Kinderwunsch beantworten: Die Bundesstiftung “Mutter und Kind - Schutz des ungeborenen Lebens” hat einen eigenen Internetauftritt erhalten. Das Portal informiert u.a. über die Hilfen der Bundesstiftung für Schwangere in Notlagen. Der neue Internetauftritt verdeutlicht Ziele, Struktur und Antragsvoraussetzungen der Bundesstiftung. Er ist direkt verlinkt mit dem Online-Angebot der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung schwanger-info.de.

Jeden 3. Sonntag im Monat ab 15.30 Uhr treffen sich die Queerkids im Gerede e.V. in der Dresdner Neustadt auf der Prießnitzstraße 18. Queerkids ist eine offene Gruppe für Lesben und Schwule mit Kindern oder Kinderwunsch. Bei regelmäßigen Treffen können sich Eltern oder solche, die es werden wollen treffen und sich austauschen. http://www.gerede-dresden.de/

Regenbogenfamilien sind mittlerweile ein selbstverständlicher Teil der gesellschaftlichen Realität geworden. Mit der Sichtbarkeit hapert es allerdings noch manchmal gewaltig. Deshalb gibt es jetzt RFN – Rainbowfamily News. Ihr könnt euch hier informieren, bilden und hoffentlich auch ab und zu amüsieren. RFN – auf Sendung, bitte!
Wer schreibt dort?
Stephanie Gerlach, eine lesbische Regenbogenfamilienfeministin, schreibt Kommentare, Glossen und ihre Gedanken zum richtigen Leben in “manchmal falscher Gesellschaft”. Sie veröffentlichte zwei Bücher zum Thema: Regenbogenfamilien. Ein Handbuch (2010) Und was sagen die Kinder dazu? (2005) (gemeinsam mit Uli Streib-Bzric)

Regenbogenfamilienzentrum MünchenRegenbogenfamilienzentrum MünchenEin Ort für alle LGBTIQ-Eltern und solche, die es werden wollen.
Ein Ort für Regenbogenfamilien und ihre Angehörigen.
Ein Ort für familienbezogene Fachkräfte und alle, die mehr über Regenbogenfamilien wissen wollen.

http://www.regenbogenfamilien-muenchen.de/

Dokumentation des zweiten Regenbogenfamilientag im Rathaus 2015Die Dokumentation kann hier heruntergeladen werden: Dokumentation 2. Regenbogenfamilientag im Rathaus 2015 (PDF)

Auch der zweite Regenbogenfamilientag, den der LSVD Baden-Württemberg mit der Abteilung für Chancengleichheit der Stadt Stuttgart veranstaltet hat, war ein voller Erfolg! Regenbogenfamilien mit vielen Kindern, Fachkräfte und Vertreter_innen aus Politik kamen ins Stuttgarter Rathaus – insgesamt mehr als 120 Personen.

Brigitte Lösch, die Vizepräsidentin des Landtags in Baden-Württemberg sprach engagiert über weitere Forderungen und Wünsche von Regenbogenfamilien.

Constanze Körner vom Regenbogenfamilienzentrum in Berlin gab Einblicke in ihre alltägliche Arbeit, um Eltern, Kinder und Jugendliche in Regenbogenfamilien zu stärken.

http://pbpp.wordpress.com/ Ein Blog mit Informationen zu allem im lesbischen Leben und was so auf dem Weg zum Kind passiert und wie frau dazu kommen kann und was sonst eben noch alles Pats pinke Welt bewegt.

Etwa ein Drittel aller lesbischen Frauen hat Kinder. Oft stammen diese aus vorherigen heterosexuellen Beziehungen. Immer häufiger gibt es lesbische Frauen, die sich erst nach dem Coming-out ihren Kinderwunsch erfüllen.
Sei es dadurch, dass sie ein Kind adoptieren oder in (Dauer-)Pflege nehmen.
Oder dadurch, dass sie durch eine Insemination schwanger werden.

Regenbogenfamilienzentrum BerlinRegenbogenfamilienzentrum BerlinSeit der Eröffnung des Regenbogenfamilienzentrums in Berlin-Schöneberg im Jahr 2013 sind die Angebote für Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender mit Kindern und Kinderwunsch immer vielfältiger geworden. Neben der psychosozialen Beratung für Regenbogenfamilien und solche, die es werden wollen, besteht die Möglichkeit, im Regenbogenfamilienzentrum an zahlreichen offenen Treffen und Gruppen teilzunehmen. So können sich alle Interessierten zu Themen wie Kinderwunsch, Schwangerschaft, Pflegschaft, Trans*elternschaft oder Alleinerziehende informieren, sich kennenlernen, austauschen und vernetzen. Regelmäßige Gruppen wie die Krabbelgruppe oder Treffen der Initiative lesbischer und schwuler Eltern (ILSE) sowie offene Nachmittage für alle Regenbogenfamilien laden ein zu Aktivitäten, Spiel und Spaß.

Anzeige:
Anzeige: