Its just love 1200x800Am 30. Juni 2017 hat der Bundestag in einer Abstimmung mit 393 (!!!) Stimmen für JA, 226 für NEIN und 4 Enthaltungen die Eheöffnung für lesbische und schwule Paare entschieden. Das Gesetz ist inzwischen (7. Juli) durch den Bundesrat und wird jetzt vom Bundespräsidenten unterschrieben, was durchschnittlich 2 Wochen dauert. Danach haben die Standesämter 3 Monate Zeit, das neue Gesetz umzusetzen. Ehen können also frühestens ab Oktober / November 2017 upgegraded bzw. geschlossen werden. Bis dahin können nach wie vor "Eingetragene Lebenspartnerschaften" geschlossen werden.

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s

L-MAG Juli/August 2017 L MAG Juli August 2017ab 30. Juni 2017 im aus­gewähl­ten Zeit­schrif­ten­handel und im Bahn­hofs­buch­handel

Schwerpunktthema: Feuer und Flamme für Feminismus
In einer Welt, in der Frauen gut und gerecht behandelt werden, geht es allen Menschen besser, lesbischen Frauen und auch Männern. Egal ob Wonder Woman oder Alltagsheldin – starke Frauen und Lesben verändern die Welt. Deshalb stellt L-MAG Frauen in Aktion vor.

Außerdem:

  • Role Models – Dominique Rinderknecht und Tammy Glauser
  • Liebe und Revolution – Lesbische Powerpaare aus 300 Jahren
  • Dabei sein – Dyke* March und CSD-Saison
  • „Wir sind immer im Kreuzfeuer“ – Sängerin Beth Ditto bleibt solo im Rampenlicht

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s

krake***** NEUE KRAKE - die Zeitschrift für Polyamorie - ERSCHIENEN!*****

Juhuu! Die neue KRAKE ist da!!! Schwerpunkt-Thema der Nr. 11: Eifersucht.

Mit einem Grundlagen-Beitrag von der Kulturgeschichte der Eifersucht, über ihre Erscheinungsformen, über Strategien im Umgang damit bis hin zur Resonanzfreude.
Mit Erfahrungsberichten sowohl von Eifersüchtigen als auch von Zielscheiben der Eifersucht.
Und mit vielen weiteren Spuren von Eifersucht in Gedichten, Liedern und Artikeln....

Spezial: PolyFUNktionaler Adventskalender zum Selberbasteln. Enthält 24 ECHTE IDOLE!

Außerdem: ein Bericht über nichtmonogame PionierInnen aus dem vorigen Jahrhundert, viele weitere spannende Artikel, ein Comic, ein Kreuzworträtsel, Rezensionen und wie immer zahllose humorvolle Illustrationen!

Bestellt Eure Kraken noch heute unter: polylogo@gmx.de!

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s

rubicon koeln logoUnter diesem Motto möchten wir die Sichtbarkeit von älteren Lesben und Schwulen im öffentlichen Raum stärken. Die Lesbisch/Schwulen ALTERnativen laden alle Lesben und Schwule ab 50 plus ein, sich künstlerisch als Fotograf_in oder Maler_in zu betätigen, um das vielfältige Leben von älteren Lesben und Schwulen im Alltag zu zeigen.

Bis zum 31. August habt Ihr die Möglichkeit Eure Arbeiten bei Birgit Erlenbruch, Koordinatorin der Lesbischen ALTERnativen und Norbert Reicherts, Koordinator der Schwulen ALTERnativen im rubicon einzureichen. Bitte hochauflösende Fotos!

Aus den eingereichten Werken werden 3 von Lesben und 3 von Schwulen ausgewählt. Aus diesen 6 Bildern werden Banner gestaltet, die an verschiedenen Orten im öffentlichen Raum gezeigt werden sollen. Zwei Bilder (eines aus der lesbischen Welt und eines aus der schwulen Welt) werden prämiert und zu Plakaten gestaltet, die in Alteneinrichtungen gezeigt werden sollen, die sich offen und zugewandt den lesbischen und schwulen älteren Menschen zeigen.

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s
Dachverband Lesben und AlterWahlprüfsteine und Vorschläge für die eigenständige soziale Sicherung von Frauen im Alter veröffentlicht

[PM/red.] Der Dachverband Lesben und Alter schaltet sich mit eigenen Forderungen und Wahlprüfsteinen an die Spitzenkandidat_innen der sechs großen Parteien in den Bundestagswahlkampf ein.

„Im 21. Jahrhundert ist es an der Zeit, die geschlechterpolitischen Festlegungen der Regierung Adenauer zu überwinden“,

meint Jutta Brambach, Sprecherin des Dachverbands Lesben und Alter. Eine Alterssicherung, die immer noch auf dem Prinzip des männlichen Ernährers beruhe, sei nicht länger hinnehmbar.  Für ein würdevolles Leben von Frauen im Alter sei es vielmehr unabdingbar, dass es eine eigenständige soziale Sicherung für Frauen im Alter gibt. 

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s

170928 womensummerland

Bist DU bereit für ein außergewöhnliches Ereignis? Nicht weniger als ein Wirbelwind der Gefühle, gepaart mit Fashion, Beauty, Wellness, Sport, Kultur und musikalischen Highlights erwartet die Besucherinnen, wenn das 1. WomenSummerLand vom 28.09.- 01.10.2017 am Amici Beach in Effeld (Wassenberg) (bei Mönchengladbach) stattfindet.

Vielfältige Workshops, Kultur- und Sportaktivitäten, Beauty -, Livestyle- und Fashionangebote zum schnuppern, ausprobieren und neuen Interessen wecken in Kombination mit guten Djanes und internationalen Musikacts, warten auf Dich.

Raus aus dem Alltag, rein ins Vergnügen.

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s

UFERFRAUEN - lesbisches L(i)eben in der DDRIch bin Barbara, eine Leipziger Filmemacherin und plane einen – für die breitere Öffentlichkeit angelegten – Dokumentarfilm über homosexuelle Frauen in der DDR, welcher unter dem Arbeitstitel "Uferfrauen“ entwickelt wird. Den Dokumentarfilm realisiere ich zusammen mit der Produktionsfirma „Sundayfilm“ aus Halle.

Der Filmtitel „Uferfrauen“ ist sinnbildlich zu verstehen und lässt Spielraum für verschiedene Interpretationen. Die portraitierten Frauen befanden sich immer in den Konflikten: Sollten sie ins kalte Wasser springen oder lieber am „sicheren“ Uferrand ausharren? Sollten sie mit dem Strom mitschwimmen oder ihrem Herzen folgen und am Ufer zurückbleiben?

Im Film sollen Frauen zu Wort kommen, die ihre Homosexualität zu DDR Zeiten nicht leben konnten aber auch jene, die offen lesbisch gelebt haben.

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s

20170112 Logo TJObwohl sich die Lebenssituation von Lesben, Schwulen und Bisexuellen in Deutschland in den vergangenen Jahren insgesamt verbessert hat, werden sie weiterhin diskriminiert - am Arbeitsplatz, in der Schule und, überdurchschnittlich häufig, in der Öffentlichkeit sowie im Freizeitbereich.

Auf der Fachtagung „LSBTTQ*: Vielfalt als Stärke – Vielfalt als Herausforderung!“ möchten wir - die Antidiskriminierungsstelle des Bundes - Ihnen zunächst die Detailergebnisse unserer Betroffenenbefragung zur sexuellen Orientierung vorstellen. Wie können Diskriminierungen von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Trans* wegen des Alters, der ethnischen Herkunft, einer Behinderung oder des Geschlechts vermieden werden? Wie funktioniert die Zusammenarbeit innerhalb der Community und wie gestaltet sich in Zeiten wachsenden Populismus die Kommunikation mit der Mehrheitsgesellschaft?

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s

Sozial und politisch engagiertes Fußballteam in Neukölln sucht ab sofort eine*n Trainer*in für unser Liga-Team. Wir spielen mit Spaß und Ambition in der Bezirksliga, trainieren 2x/Woche. Für unser Donnerstagstraining + die Punkstpiele suchen wir dich! meld dich: info@kickerinhas.de

http://kickerinhas.de/

https://www.facebook.com/Kickerinhas-eV-172501129598167/

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s

Themenjahr sexuelle Vielfalt

Gleiches Recht für jede Liebe - Themenjahr für sexuelle Vielfalt

Obwohl sich die Lebenssituation homo- und bisexueller Menschen in Deutschland in den vergangenen Jahren insgesamt verbessert hat, werden Schwule, Lesben und Bisexuelle weiterhin diskriminiert- am Arbeitsplatz, in der Schule und, überdurchschnittlich häufig, in der Öffentlichkeit sowie im Freizeitbereich. Auch auf rechtlicher Ebene werden Homo- und Bisexuelle immer noch benachteiligt: Gleichgeschlechtliche Paare dürfen weder heiraten noch Kinder adoptieren.

Die Antidiskriminierungsstelle macht deshalb im Themenjahr 2017 auf Diskriminierung wegen der sexuellen Identität aufmerksam.

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s
Anzeige:
Anzeige: