Internationale Lesbenkonferenz 2020 Berlin

Verschiedene lesbische* Netzwerke und lesbische* Aktivistinnen aus Deutschland, Italien (Südtirol), Liechtenstein, Luxemburg, Österreich und der Schweiz organisieren gemeinsam eine internationale deutschsprachige Lesben*Konferenz in Berlin.

For more lesbian visibility, in everyday life, in the media, in the clubs, in the culture and politics - in order to inspire and mutually reinforce each other. Therefore, the idea arose, with sufficient preparation time, to organize an international German-Speaking: LESBEN*KONFERENZ 2020 BERLIN.

0
0
0
s2smodern
powered by social2s

Dr. Constance Ohms, Foto: privatCouLe – steht für Couragierte Lesben und das ist die diesjährige Preisträgerin auch: Constance Ohms veröffentlichte vor 25 Jahren im Orlanda Frauenverlag das Buch “Mehr als das Herz gebrochen - Gewalt in lesbischen Beziehungen“ und brach damit ein Tabu. Mit diesem Buch wurde sie auch über die Grenzen der lesbischen Community hinaus bekannt. Das Buch war der Beginn ihrer umfassenden publizistischen Tätigkeit rund um das Thema Gewalt in lesbischen, mittlerweile auch queeren, Beziehungen. Es war aber auch der Beginn ihrer Forschungs- und Beratungstätigkeit für Lesben, Trans* und queere Menschen.

Constance Ohms ist Aktivistin, Wissenschaftlerin und eine der wenigen Expertinnen auf dem Gebiet der häuslichen Gewalt in gleichgeschlechtlichen und trans* Beziehungen. Mit ihrer beharrlichen Aufklärungsarbeit hat Constance Ohms auch das Selbstbild von der friedfertigen, lesbischen Frau ins Wanken gebracht. 

Foto: Dr. Constance Ohms, privat

0
0
0
s2smodern
powered by social2s

Schwules MuseumWie fast täglich in den Nachrichten zu lesen/hören ist, verschlechtert sich die Lage für LSBTIQ*-Menschen in der Türkei seit 2015 ständig. Zuletzt machte die Verhaftung des Kaos-GL-Mitbegründers Ali Erol Schlagzeilen. Aus Solidarität mit der Schwesterorganisation Kaos GL bringt das Schwule Museum ab 09. März eine Gruppenausstellung aus Istanbul – die ursprünglich von Kaos GL iniziiert wurde – nach Berlin.

Die Ausstellung colony bringt zeitgenössische künstlerische Positionen zusammen, die sich mit gesellschaftlichen Normen von Binarität und Dichotomien auseinandersetzen und (darauf aufbauend) eine queere Utopie postulieren. Damit kann man die Ausstellung als künstlerische Antwort auf die politischen Repressalien (nicht nur) der türkischen Regierung interpretieren. Man kann sie genauso gut auf vergleichbare internationale populistische Regime beziehen.

0
0
0
s2smodern
powered by social2s

queer LexikonWir sind das Team des Queer Lexikons Webseite und des Podcasts Buchstabensuppe Youtube-Kanal, ein Projekt von Lambda Baden-Württemberg, und wollen unser Projekt kurz vorstellen:

Ziel unseres Projekts ist es, Jugendlichen und jungen Erwachsenen kostenlose, umfassende, nicht-diskriminierende und leicht zugängliche Informationen über die Vielfalt von Sexualität und Geschlecht sowie Feminismus bereitzustellen.  Diese Themen werden oft in Schule und außerschulischer Jugendarbeit nicht (genügend) thematisiert. Es geht uns darum, allgemeine Aufklärung für lesbische, schwule, bi+sexuelle, a_sexuelle, trans*, inter*, polyamouröse, questioning und/oder (andere) queere Jugendliche und ihr Umfeld bereitzustellen. Die Podcasts können auch im Unterricht, in der Hochschullehre oder der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit als Aufklärungs(hilfs)mittel benutzt werden.

0
0
0
s2smodern
powered by social2s

Heiko Gerlach / Markus Schupp: Eine Theorie der Anerkennung von Homosexualitäten in der Altenpflege Zur Lebenssituation älterer gleichgeschlechtlich liebender Frauen und Männer in der PflegebedürftigkeitDie Dissertationsschrift "Eine Theorie der Anerkennung von Homosexualitäten in der Altenpflege: Zur Lebenssituation älterer gleichgeschlechtlich liebender Frauen und Männer in der Pflegebedürftigkeit" (Heiko Gerlach/Markus Schupp 2017) nun online publiziert ist. Sie können diese online als pdf-Datei über die Homepage der Staats- und Universitätsbibliothek Bremen herunterladen unter: https://elib.suub.uni-bremen.de/peid/D00106258.html 

Eine gekürzte Print-Fassung der Online-Publikation ist derzeit in Vorbereitung und wird voraussichtlich im ersten Halbjahr 2018 beim Peter Lang Verlag erscheinen.

Zum Inhalt:
Die vorliegende Studie untersucht die Lebenssituation pflegebedürftiger lesbischer Frauen und schwuler Männer in der ambulanten und stationären Altenpflege anhand qualitativer Interviews mit Betroffenen sowie mit Pflegefachkräften.

0
0
0
s2smodern
powered by social2s

TEDDY AWARD Motiv 201832. TEDDY AWARD – The Queer Film Award at the Berlin International Film Festival

DIE GEWINNER

Die sieben Mitglieder der internationalen Jury sichten Filme mit queerem Kontext aus allen Sektionen der Berlinale. In jeder Kategorie werden drei Filme nominiert und je einer gewinnt den TEDDY AWARD für den besten Spielfilm, den besten Dokumentar-/Essayfilm und den besten Kurzfilm. Zusätzlich wird der Spezialpreis der Jury, der L'Oréal TEDDY Newcomer Award und der TEDDY Leser*innen Award powered by Mannschaft Magazin vergeben.

Der TEDDY für den besten Spielfilm geht an / The TEDDY for the Best Feature Film goes to:

Tinta Bruta (Hard Paint)
Marco Reolon, Filipe Matzembacher

0
0
0
s2smodern
powered by social2s

L-MAG März/April 2018 L-MAG März/April 2018ab 23. Februar 2018 im aus­gewähl­ten Zeit­schrif­ten­handel und im Bahn­hofs­buch­handel

Schwerpunktthema: Alles Science-Fiction? Aliens, Ufos und Cyborgs

Wie wäre eine Welt in der nur Lesben leben? L-MAG beamt sich in der März/April-Ausgabe in utopische Fantasien einer gerechteren, neuen Welt und fragt: Was ist für uns Science-Fiction und welche Zukunft ist vorstellbar?

Außerdem:

  • Sexy Feiern – Die wichtigsten Festivals und CSD
  • Pussy Riot – Der Aufstand geht weiter
  • Nur mal kurz die Welt retten – ein Paar sammelt Plastikmüll in Bali
  • Wahre Größe – US-Basketballteam setzt neue Maßstäbe
  • Die letzte Lesbenbar

0
0
0
s2smodern
powered by social2s

We ar pART of CultureGroßer Bahnhof für Lesben und Schwule

Das Projekt 100% MENSCH präsentiert seit Herbst 2017 eine große Kunstausstellung zum prägenden Beitrag von LGBTI* an der gesellschaftlichen Entwicklung Europas: WE ARE PART OF CULTURE. Gezeigt werden 36 eigens für die Ausstellung geschaffene Portraits von Persönlichkeiten, die einen Bezug zu gleichgeschlechtlicher Liebe haben und die die Gesellschaft nachhaltig und positiv geprägt haben. Die Ausstellung wandert bis Mai 2019 durch die 20 größten Bahnhöfe Deutschlands und erreicht so bis zu 40 Millionen Menschen. Akzeptanz, Respekt, Selbstbewusstsein und der Bruch mit der reduzierenden Opferrolle stehen im Focus der Ausstellung.

Düsseldorf: 06.03. - 18.03.2018
Duisburg: 20.03. - 01.04.2018
Essen: 03.04. - 15.04.2018
Bochum: 17.04. - 29.04.2018
Dortmund: 01.05. - 13.05.2018
Münster: 28.07 - 07.08.2018

0
0
0
s2smodern
powered by social2s

Grille und Ameise. Ein Film von Julia Ritschel. Foto: arte TVIn der arte Mediathek ist noch bis 4. Mai 2018 der am 3. Februar 2018 ausgestrahlte lesbische Kurzfilm "Grille und Ameise" von Julia Ritschel zu sehen. Der Film wurde 2015 in Deutschland produziert und hat eine Länge von 16 Minuten. Eingebettet war die Ausstrahlung in das Magazin "Kurzschluss", der Schwerpunkt hieß "Queer Stories". 

0
0
0
s2smodern
powered by social2s

Sicherlich habt Ihr schon mitbekommen, dass das Lesben(*)FrühlingsTreffen 2019 in Köln stattfindet. Wir sind inzwischen neun Frauen in der Kern-Orga, die das L(*)FT auf die Beine stellen wollen. Damit es ein großartiges Ereignis wird, suchen wir noch Mitsteiterinnen:

LFT 2019

 

0
0
0
s2smodern
powered by social2s
Anzeige:
Anzeige: