20170112 Logo TJGleiches Recht für jede LiebeObwohl sich die Lebenssituation von Lesben, Schwulen und Bisexuellen in Deutschland in den vergangenen Jahren insgesamt verbessert hat, werden sie weiterhin diskriminiert - am Arbeitsplatz, in der Schule und, überdurchschnittlich häufig, in der Öffentlichkeit sowie im Freizeitbereich.

Auf der Fachtagung „LSBTTQ*: Vielfalt als Stärke – Vielfalt als Herausforderung!“ möchten wir - die Antidiskriminierungsstelle des Bundes - Ihnen zunächst die Detailergebnisse unserer Betroffenenbefragung zur sexuellen Orientierung vorstellen. Wie können Diskriminierungen von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Trans* wegen des Alters, der ethnischen Herkunft, einer Behinderung oder des Geschlechts vermieden werden? Wie funktioniert die Zusammenarbeit innerhalb der Community und wie gestaltet sich in Zeiten wachsenden Populismus die Kommunikation mit der Mehrheitsgesellschaft?

Am Sa., 25. März, 18 - 20 Uhr startet im Rubicon eine neue Gruppe für Frauen, die Frauen lieben – „MEET HER“. Die Gruppe richtet sich gezielt an 25-50 Jährige. Sie eröffnet damit auch dieser Altersgruppe einen Raum sich selbstorganisiert und zwanglos zu treffen, auszutauschen und zu sehen, was sich daraus entwickelt. Frauen, die Interesse haben, sind auch bei den regelmäßig stattfindenden Treffen jeweils am 4. Samstag im Monat im Rubicon-Beratungszentrum (Rubensstr. 8-10) herzlich willkommen. Anmeldungen oder eine Kontaktaufnahme außerhalb der Gruppentreffen ist möglich über: meetherrubi@gmx.de

Weitere Infos unter: http://www.rubicon-koeln.de/Aktuelles

Ravensbrueck Gedenkkugel Foto Konstanze GerhardJetzige Gedenkkugel außerhalb der Mauer des Frauen-KZ RavensbrückDie Initiative "Autonome feministische FrauenLesben aus Deutschland und Österreich" setzt sich seit langem dafür ein, eine Gedenkkugel für die „verfolgten und ermordeten lesbischen Frauen im ehemaligen Frauenkonzentrationslager Ravensbrück dauerhaft zu verankern’. Mittlerweile haben 519 Personen und Organisationen aus 27 Ländern unterschrieben! Vielen Emails waren interessante und berührende Geschichten und Ermunterungen angehängt. 

schrillerlockenDie SchrillerlockenWir - das sind die Schrillerlocken, ein charmanter und aufgeschlossener gemischter Frauenchor aus Hamburg! 

In unserem Chor singen Frauen aller Couleur zusammen und diese Vielfalt spiegelt sich auch in unserem abwechslungsreichen Repertoire wieder. Wir verbinden Spaß mit gesanglicher Entwicklung. Wir suchen neue Sängerinnen in allen Stimmlagen, die Lust haben, mit uns ein neues Programm auf die Beine zu bringen. Musikalisch geht es dabei queer durch den Garten: von Klassik bis Pop, vom Sprechstück bis zum Jazzstück.

Hast du Lust mitzusingen?

Wir proben dienstags 20:00-22:00 Uhr im treffpunkt.altona, Große Bergstraße 189 in 22767 Hamburg.

Vorsingen ist nicht erforderlich, Falls du Fragen hast, nimm Kontakt zu unserer Chorleiterin auf:<br />
Ulrike Lachmann, ul.lachmann@freenet.de Telefon: 040 790 67 90

Zentrum Regenbogen auf dem Ev. KirchentagZentrum RegenbogenVom 24. - 28.5. 2017 findet der Kirchentag statt und das soll nicht ohne uns geschehen: Es wird wieder ein Regenbogenzentrum www.zentrum-regenbogen.de geben! Das Zentrum gibt es jeweils nur während der Deutschen Evangelischen Kirchentage und der Katholikentage. Es ist ein Veranstaltungszentrum von und für LGBTTIQ. Estmals wird das Regenbogenzentrum im gleichen Gebäude wie das Genderzentrum untergebracht sein, was das Nutzen beider Angebote deutlich erleichtert.

weird bielefeldweird BielefeldDie neue Ausgabe Nr. 113 März 2017 jetzt online auf www.weird-bielefeld.de

Darin gibt es alle Termine und mehr zum Internationalen Frauentag, Infos zu den Internationalen Rassismuswochen in Bielefeld und den FrauenFilmTagen, Neues von Samra Habib, Maren Kroymann, Hanne Gaby Odiele, Goldfrapp, Emily Wells, MUNA, Kristen Stewart im Film „Certain Women“, Lisa Gornick, Daniela Schenk, Carolin Schairer, Martha Neuer, unser Interview mit Wallis Bird zu ihrem kommenden Konzert am 6.3.17 im Forum Bielefeld und gewohnt vieles mehr.

 

certainwomenplakat 212x300Certain womenUSA 2016, 105 Min., engl. OmU, Regie, Buch, Schnitt: Kel­ly Reichardt mit Lau­ra Dern, Michel­le Wil­liams, Kris­ten Ste­wart, Lily Glads­to­ne, James LeGros u.a., Peripher Filmverleih, FSK 0.

In ihrem schö­nen neu­en Film ver­knüpft Kel­ly Reichardt (Old Joy, Wen­dy & Lucy, Meek’s Cutoff, Night Moves) lose drei Geschich­ten mit vier Frau­en in Livings­ton, Mon­tana, oder vier Auto­stun­den davon ent­fernt:
Lau­ra ist Anwäl­tin, die einen ver­zwei­fel­ten Kli­en­ten davon über­zeu­gen will, dass eine Arbeits­rechts­kla­ge erfolg­los sein wird. Gina und ihr Mann Ryan begin­nen mit­ten im Wald mit dem Bau eines eige­nen Hau­ses und möch­ten dafür dem alten Nach­barn die Natur­stei­ne abluch­sen, und haben eine schwer puber­tie­ren­de Toch­ter im Gepäck. Die jun­ge Pfer­de­pfle­ge­rin Jamie ver­liebt sich in Beth, die ihr Jura­stu­di­um gera­de abge­schlos­sen hat und als ers­ten Job Abend­schul­un­ter­richt auf dem Land gibt.

Logo Feministisches NetzwerkFeministisches NetzwerkUnter dem Motto "Zeit für ein Feministisches Netzwerk, Zeit für globale Solidarität!" ist am 27. Februar 2017 das Feministische Netzwerk https://www.feministischesnetzwerk.org/ online gegangen. Die Organisator*innen sind inspiriert von den riesigen Protesten des #czarnyprotest in Polen bis zum Women’s March in den USA! Überall auf der Welt gehen feministische Bewegungen auf die Straße, um für grundlegende Menschenrechte zu kämpfen.

Die Berliner Lesbenparty L-tunes http://l-tunes.com/ verabschiedet sich vom SchwuZ und bricht auf zu neuen Ufern und Möglichkeiten. Am 31. März gibt's die (zumindest vorerst) letzten L-tunes im SchwuZ. Am Samstag, den 22. April macht L-tunes mit neuem Konzept in neuer Location einen Neustart! 

Freitag, 31.3.2017 - die letzte L-tunes im SchwuZ 
Samstag, 22.4.2017 - L-tunes »Summer Edition« ab April in neuen Locations

hip. fun. sexy. L-tunes is Berlin's legendary lesbian party - bisexual women, trans*, inter*, queer friends & straight allies welcome.

Von April bis September 2017 bieten wir euch L-tunes als »summer edition« in neuen Locations, das bedeutet:

900px Monika Treut 2009Monika Treut, Hyena Films - Übertragen aus de.wikipedia nach Commons. by James Steakley using CommonsHelper. (Originaltext: selbst fotografiert) Portrait Foto von der Regisseurin, Autorin und Produzentin Monika Treut[PM/red.] Die sieben Mitglieder der internationalen Jury sichten Filme mit queerem Kontext aus allen Sektionen der Berlinale. In jeder Kategorie werden drei Filme nominiert und je einer gewinnt den TEDDY AWARD für den besten Spielfilm, den besten Dokumentarfilm/Essay und den besten Kurzfilm. Zusätzlich wird der Spezialpreis der Jury, der Special TEDDY AWARD und der Harvey-Männer LeserInnen Award vergeben.

Der Special TEDDY AWARD geht an die Regisseurin, Produzentin und Autorin Monika Treut

Anzeige:
Anzeige: